23. August 2020

4/2020

Einsatz F3 Feuer

Eine große Lagerhalle mit ca. 600 Heu- und Strohrundballen, sowie diverse landwirtschaftliche Gerätschaften stand am frühen Sonntagmorgen in Neddernhude in Vollbrand.

Aus diesem Grund löste die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle des Landkreises Verden um 1:40 Uhr die größte Brandstufe für die Feuerwehren der Samtgemeinde Thedinghausen aus.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle stand bereits ein großer Teil der Lagerhalle in Vollbrand.

 

Der Einsatzauftrag für die Ortsfeuerwehr Intschede war die Brandbekämpfung von der Rückseite der Lagerhalle.

Wir richteten eine Wasserentnahmestelle aus der Weser ein und verlegten 2 parallel verlaufende B-Leitungen für die Einspeisung des TLF 3000 von Verden.  Die Brandbekämpfung erfolgte dann über den Dachmonitor des TLF’s und einen weiteren Standmonitor der uns von der Feuerwehr Blender zur Verfügung gestellt wurde.

 Während dieser Brandbekämpfung mussten wir den Aufbau um ein weiteres C-Rohr erweitern,  da ein in der Nähe stehender Bauwagen durch die Wärmestrahlung ebenfalls in Brand geraten war.

 

Zwei unserer Kameraden wurden von Begin an für den Atemschutzgeräteträgerpool abgestellt, die die Brandbekämpfung von der Vorderseite der Halle übernahmen.

 

Nach 8 Stunden Löscheinsatz wurde unsere Ortswehr um 9:40 Uhr aus dem Einsatzgeschehen herausgelöst, damit sich unsere Einsatzkräfte erholen konnten. Denn für Nachlöscharbeiten waren wir für den Nachmittag wieder eingeplant.

 

Daher ertönten um 13:40 Uhr erneut die Sirenen im Ort.

Diesmal lautete unser Einsatzauftrag: Ablöschen des Brandguts auf dem Ablöschplatz 3 zusammen mit dem LF 20 Thedinghausen.

Das Heu und Stroh aus der Lagerhalle wurden mit Hilfe von Radladern zum Ablöschen auf einer angrenzenden Weide verteilt. Wir errichteten wieder eine Wasserentnahmestelle aus der Weser und löschten das verteilte Brandgut mit drei C-Rohren ab.

 

Um 19:40 Uhr wurde der Einsatz beendet.

 

Neben den Einsatzkräften diverser Ortsfeuerwehren aus der Samtgemeinde Thedinghausen und der Stadt Verden, waren auch Kräfte der Feuerwehrtechnischen Zentrale, des Technischen Hilfswerks, des Deutschen Roten Kreuzes sowie der Polizeiinspektion Verden/Osterholz vor Ort.

 

Einen besonderen Dank von unserer Seite aus, geht an das Team, das für die Verpflegung der Einsatzkräfte zuständig war.


1. August 2020

3/2020

Einsatz TWASS2

Am Samstagvormittag schrillten die Sirenen in Intschede. Das Alarmstichwort lautete TWASS2 und heißt Technische Hilfeleistung auf Wasser Stufe 2.

Bei Stufe 2 werden neben der örtlichen Feuerwehr auch andere Feuerwehren alarmiert. In diesem Fall war die Einsatzstelle in Morsum an der Weser. Es wurden die Feuerwehren Intschede, Thedinghausen, Uesen und Verden zur Einsatzstelle beordert. Außerdem kam noch das Boot der Feuerwehrtechnische Zentrale zum Einsatz. Auch die Polizei und der Rettungsdienst waren vor Ort.

Ein Anrufer hatte sich bei der FEL (Feuerwehr- und Rettungsleitstelle) in Verden gemeldet. Laut Aussage des Anrufers schwamm ein Gegenstand auf der Weser. Dieser Gegenstand stellte sich schnell als Ponton mit einem Partyzelt heraus. Die alarmierten Feuerwehren begaben sich zunächst in den Bereitstellungsraums im Bereich des Deichübergangs. Die Wartezeit wurde mit dem Auffinden des Pontons unterbrochen und kurze Zeit später das Einsatzende ausgerufen.

Wir waren nach ca. 1,5 Stunden wieder im Feuerwehrhaus.


11. April 2020

2/2020

Einsatz F2 Feuer

Alarmierung zu einem Feuer in Blender. Wir kamen aber nicht mehr zum Einsatz.

siehe FF Blender


9. Februar 2020

1/2020

Einsatz T1 Sturmschaden

Der Sturm "Sabine" bescherte nichts Gutes. Es waren alle Feuerwehren in Alarmbereitschaft versetzt.

Eine 15 Meter hohe  Lärche geriet in der Ortschaft Intschede in Schräglage und drohte auf die Strasse zu stürzen. Eigentümer hat den Baum mit einem Kettenzug gesichert. Die Feuerwehr Intschede konnte den teilentwurzelten Baum abtragen. Eine weitere Lärche musste ebenfalls entfernt werden. Die Feuerwehr war mit 20 Kameraden vor Ort.